Videosprechstunde & Online-Beratung

Wie lange dauert eine psychotherapeutische Online-Beratung?

Je nach individueller Problemstellung und Symptomatik ist die Dauer der Online-Beratung sehr unterschiedlich. Manche Jugendlichen haben einen hohen Bedarf an Begleitung und wir sehen uns 1 x Woche online zum Videogespräch und zusätzlich noch über einen Messenger oder Telefon. Besonders in der Anfangszeit oder besonders belastenden Zeiten ist das oft sinnvoll. Zum einen, um die Jugendlichen gut stützen zu können, aber auch um möglichst schnell in einen guten Beziehungskontakt zu kommen.

Anderen Jugendlichen und jungen Erwachsenen tut ein Gespräch alle 2-6 Wochen gut. Meist von einer Dauer zwischen 45 und 60 Minuten.

Die Elternberatung oder Familienbegleitung gestaltet sich ebenfalls sehr nach individuellem Bedarf und Umfang der Situation. Gemeinsam besprechen wir das Anliegen und vereinbaren einen festen Rhythmus über einen gewissen Zeitraum. Verbindlichkeit und Commitment sehe ich als wichtige Voraussetzungen, um den Prozess gemeinsam konstruktiv gestalten zu können.

Wir bleiben stets im Austausch darüber, wie lange welche Form der Beratung oder Begleitung sinnvoll und notwendig sein kann. Mein Motto ist stets: Soviel Unterstützung wie nötig und soviel Eigenverantwortung wie möglich.

Wann kann eine Sprechstunde per Video sinnvoll sein?

Psychotherapeutische-Video-Beratung oder Video-Therapie eignet sich in unterschiedlichen Situation sehr gut. Insbesondere dann, wenn eine zeitnahe, fundierte, qualifizierte Unterstützung benötigt wird.

 

Das kann bspw. der Fall sein, wenn Sie und Ihre Familie im Ausland leben und Sie eine deutschsprachige Unterstützung benötigen.

 

Auch dann, wenn Sie dauerhaft reisen und es zu Problemen gekommen ist, können sie eine fundierte Hilfe in Anspruch nehmen.

 

Unterstützend kann diese Form der Therapie auch sein, wenn Sie und Ihr Kind auf einen Therapie- oder Klinikplatz warten und in der Zeit bis zur Aufnahme begleitet werden möchten.

 

Für Menschen, die wenn Sie medizinisch nicht ausreichend versorgten meist ländlichen Gegenden wohnen und nicht ohne einen erheblichen zeitlichen und logistischen Aufwand ambulante Hilfe aufsuchen können, ist diese Option eine sehr gut und greifbare Unterstützung.

 

Manche Menschen entscheiden sich für diese Art der Therapie und/oder Beratung gerade auch dann, wenn perspektivisch aus beruflichen Gründen keine Dokumentation der Behandlung erfolgen soll.

Psychotherapeutische Sprechstunde per Video

Sitzungen per Video? Für viele Therapeuten und Patienten, teilweise auch deren Familien,  gehören Sitzungen per Video spätestens seit Beginn der Corona-Pandemie fast selbstverständlich zum Alltag. Obwohl es die Möglichkeit einer Videosprechstunde bzw. Online-Therapie auch vor der Pandemie gab, hat sich in den vergangenen Jahren gezeigt, dass diese Form nicht nur von Erwachsenen, sondern sogar insbesondere von Heranwachsenden hervorragend genutzt werden kann. Auch für das Arbeiten im systematischen Kontext mit Eltern und anderen Bezugspersonen hat sich die Online-Sprechstunde als praktikable und effiziente Methode etablieren können, in der auch persönliche Beziehungen gelingend aufgebaut werden können.

Diese Art der Therapie ist mittlerweile hinsichtlich ihrer Wirksamkeit sehr gut untersucht (s.u.) und es wurde nachgewiesen, dass Psychotherapie per Video sehr effektiv ist und mehr sein kann als lediglich ein „Ersatzverfahren“ für eine ambulanten Sitzung vis-á-vis.  Jedoch muss von vornherein klar gemacht werden, dass diese Form des Austauschs online Rahmenbedingungen und Vorgehenswiesen benötigt, die eine Sitzung per Video auch zum Erfolg machen. Es gilt, Indikation und Kontraindikation zu beachten und Möglichkeiten und Grenzen klar zu benennen.

Wie sicher ist eine Video-Sprechstunde oder Online-Beratung?

Videosprechstunden finden über eine datenschutzrechtlich konforme und durch die kassenärztliche Bundesvereinigung akkreditierte Plattform statt, die die Daten nur verschlüsselt überträgt.

Wirksamkeit von Videotherapie

Obwohl laut aktueller Studien mit dem Angebot einer Videosprechstunde rund ein Drittel der Patienten nicht erreicht wird, überwiegt dennoch insgesamt ein positives Fazit:

 

„1. Videokonsultationen wird über die „Coronavirus-disease-2019“(COVID- 19)-Pandemie hinaus künftig in der Routineversorgung mehr Bedeutung zukommen, um v. a. mobilitätseingeschränkte Patienten (beispielsweise durch körperliche Komorbidität) und Patienten in ländlichen oder entlegenen Gebieten mit geringer psychotherapeutischer Dichte zu erreichen.

2. Hinsichtlich der Wirksamkeit zeigen sich bisher keine Unterschiede zwischen videobasierten Interventionen und klassischer Angesicht- zu-Angesicht-Therapie, wobei Nichtunterlegenheitsstudien größtenteils fehlen und die Generalisierbarkeit stärker untersucht werden sollte.

3. Zwar sind bei der Implementierung von Videokonsultationen wenige Settingspezifische Aspekte zu beachten. Stabile Konnektivität vorausgesetzt, kann jedoch ein tragfähiges therapeutisches Arbeitsbündnis aufgebaut werden.

4. Erste Ergebnisse aus einer deutschen Machbarkeitsstudie und klinischer Anwendung während der COVID -19-Pandemie weisen auf die gute Praktikabilität und Akzeptanz bei Psychotherapeuten und Patienten hin.“

 

Weitere Informationen finden Sie unter:

 

https://www.researchgate.net/profile/Markus_Haun/publication/341509883_Videokonsultationen_durch_Psychotherapeuten_in_Zeiten_der_COVID-19-Pandemie_-_Erste_Erfahrungen_aus_einer_Machbarkeitsstudie_und_mit_einem_Routineangebot_im_Krankenhaus/links/5ecda8a4299bf1c67d201e62/Videokonsultationen-durch-Psychotherapeuten-in-Zeiten-der-COVID-19-Pandemie-Erste-Erfahrungen-aus-einer-Machbarkeitsstudie-und-mit-einem-Routineangebot-im-Krankenhaus.pdf

Weitere Informationen zur Videosprechstunde sowie zum Studienstand hinsichtlich der Wirksamkeit finden Sie bspw. unter:

Artikel des deutschen Ärzteblatts/Internationalen Forschungsstand

Psychotherapeutische Videosprechstunden oder Online-Beratung?

Grundsätzlich ist zwischen einer Psychotherapie per Video auf der Basis einer Erkrankung und zwischen einer Online-Beratung zu unterscheiden. Bei Letzterem kann, aber muss kein krankheitswertiger Zustand zugrunde liegen, so dass diese Leistung im Vergleich zu einer psychotherapeutischen Videosprechstunde eine rein private Leitung ist.

Grenzen der Online-Beratung

Ich möchte darauf hinweisen, dass jede Form der Psychotherapeutischen Hilfe eine besondere Verantwortung für den Behandelnden/die Behandelnde mit sich bringt. Die langjährige und sehr fundierte Psychotherapie-Ausbildung bildet ein wichtiges Fundament für die fachliche Einschätzung der Art und des Umfangs der Behandlung. Bei Psychotherapeutischer Online-Beratung gilt es umso mehr, einzuschätzen, ob das Anliegen, Problem und die Symptomatik für dieses Setting geeignet sind. Besonders schwere psychische Probleme (wie z.B. PTBS, Anorexie oder DIS) sind nur im persönlichen Kontakt mit einem erfahrenen Psychotherapeuten oder über einen stationären Aufenthalt behandelbar.

Sollten Sie sich unsicher sein, ob Ihr Anliegen für die Online-Beratung geeignet ist, kann ich Sie gerne in meiner Psychotherapeutischen Sprechstunde dazu beraten. Gemeinsam finden wir dann die passende Lösung für Ihr Problem.

IMG_5663.jpg