Adoleszenzpsychotherapie

Psychotherapie des jungen Erwachsenenalters

Der Lebensabschnitt des jungen Erwachsenenalters, der sogenannten „späten Adoleszenz", kann eine sehr unruhige Lebensphase sein, die zuweilen durch Studien- oder Arbeitsplatzsuche, Beziehungsprobleme und persönliche Krisen gekennzeichnet ist. Aus diesem Grund verdient diese Lebensphase eine besondere Aufmerksamkeit, denn es stellen sich durch die eine oder andere Turbulenz manchmal Irritationen hinsichtlich der eigenen Identität ein, die zutiefst beunruhigend sein können. Ein besonderer Schwerpunkt der Praxis betrifft die therapeutische Arbeit mit dieser Altersgruppe. Behandelt werden junge Menschen, die vor der Vollendung des 21. Lebensjahres eine Therapie bei mir beginnen. Diese kann dann selbstverständlich über das 21. Lebensjahr hinaus fortgeführt werden.

 

Behandlungsgründe junger Erwachsener können sein:

 

  • Ängste (bspw. Schul-/Studienangst, Prüfungsangst, Trennungsangst)

  • Panikstörungen

  • Depressionen

  • Zwänge

  • Essstörungen (Anorexia nervosa, Bulimie, Binge-Eating)

  • psychosomatische Beschwerden (bspw. "Herzrasen", innere Unruhe, Kopfschmerzen, Atemprobleme)

  • Schlafstörungen